FSV Zwickau seit Sonntag in Quarantäne-Trainingslager

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau hat sein Quarantäne-Trainingslager bezogen. Seit Sonntag sind Mannschaft, Trainer und Betreuer abgeschottet von ihren Familien in einem Hotel in der Region untergekommen, sagte uns Pressesprecher Daniel Sacher. Zuvor waren alle Tests auf das Coronavirus negativ ausgefallen.

"Trotz der Einschränkungen wollen sich Spieler und Trainer bestmöglich auf den Re-Start vorbereiten", so Sacher. Trainiert werde weiter auf dem Trainingsgelände in Eckersbach.

Laut Ansetzung empfangen die Rotweißen am Samstag 14 Uhr Hansa Rostock zum Geisterspiel. Laut dem 45-seitigen Hygienekonzept dürfen sich während der Begegnung rund 200 Leute in der GGZ Arena aufhalten, z.B. Sanitäter, Journalisten und Balljungen.

Update 17:38 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landkreises hat für Geisterspiele in der GGZ-Arena grünes Licht gegeben. Man sehe keine Bedenken bezüglich der Ausführung des DFB-Hygienekonzeptes, teilte die Behörde auf Anfrage unseres Senders mit. Bei einem Vor-Ort-Termin wurden dem Verein Hinweise zu infektionshygienischen Maßnahmen gegeben. Sollte ein Spieler positiv getestet werden, müsse er in Quarantäne. Weitere Maßnahmen würden von Fall zu Fall entschieden.