FSV Zwickau verpasst Heimsieg gegen Unterhaching

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Der FSV Zwickau hat den erhofften Befreiungsschlag in der 3. Fußball-Liga verpasst. Trotz zweimaliger Führung kam die Mannschaft von Trainer Joe Enochs am Samstag gegen die SpVgg Unterhaching nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. Kapitän Toni Wachsmuth (22.) und Julius Reinhardt (77.) trafen für den FSV, Stephan Hain (22.) und Stefan Schimmer (86.) waren für die Gäste erfolgreich. Die Westsachsen blieben damit zum fünften Mal in Serie ohne Sieg.

Bei den Zwickauern stand Wachsmuth nur eine Woche nach einem erlittenen Jochbeinbruch in der Startelf. Der Abwehrchef lief mit einer Gesichtsmaske auf und ließ die 3827 Zuschauer zunächst jubeln, als er vom Elfmeterpunkt souverän zum 1:0 traf. Zuvor war Ronny König von Marc Endres nach einem Freistoß leicht geschubst worden, Schiedsrichter Nicolas Winter entschied daraufhin auf Strafstoß.

Nur zwei Minuten nach der Führung sorgte Hain für den schnellen Ausgleich. Der Stürmer konnte nach einem Freistoß von Sascha Bigalke nahezu unbedrängt einköpfen. Weitere Höhepunkte hatte die mäßige Partie bis zur Pause nicht zu bieten.

Der FSV erhöhte nach dem Seitenwechsel den Druck und wurde in der 77. Minute belohnt. Mit einem abgefälschten Schuss, der für Unterhachings Torhüter Lukas Königshofer unhaltbar wurde, gelang Reinhardt das 2:1 für das Enochs-Team. Vier Minuten vor dem Ende sorgte Schimmer für den 2:2-Endstand.