• Der FSV Zwickau kommt im ersten Heimspiel gegen Magdeburg trotz bester Chancen nicht über ein 0:0 hinaus.

FSV Zwickau verpasst Sieg im ersten Heimspiel

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau hat den zweiten Saisonsieg am Sonntag verpasst. Im ersten Saisonheimspiel gegen den 1. FC Magdeburg sind die Rot-Weißen nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Das Team von Trainer Joe Enochs war vor allem in der ersten Halbzeit vor den 8.858 Zuschauern drückend überlegen, nutzte aber seine Chancen nicht. Am Mittwoch geht es für den FSV Zwickau weiter mit dem Auswärtsspiel beim TSV 1860 München.

Enochs tauschte auf einer Position: Ronny König ersetzte Elias Huth im Sturm. Auf dem Platz dominierten die Gastgeber, erspielten sich immer wieder Gelegenheiten, scheiterten aber an ungenauen Abschlüssen oder an Alexander Brunst im FCM-Tor. Magdeburg dagegen zeigte wenig Besserung im Vergleich zur Auftaktniederlage: Vorn fehlten jegliche Ideen, in der Defensive gab es immer wieder riesige Lücken. Die beste Chance hatte Morris Schröter (32.), doch sein Ball verfehlte das Tor um wenige Zentimeter. So ging es torlos in die Pause.

In der Halbzeit stellten die Gäste auf Dreierkette mit Gjasula im Zentrum um, brachte zudem Thore Jacobsen für den überforderten Perthel. Das brachte defensiv Stabilität und ermöglichte es den Gästen auch, offensiv mehr Akzente zu setzen. Klare Torchancen blieben auf beiden Seiten jedoch aus. Erst kurz vor Schluss belebte sich das Spiel wieder, Costly (88.) und Viteritti (90.) vergaben den möglichen Siegtreffer.