• Im Februar schoss Nils Miatke gegen Münster zuhause das spielentscheidende 1:0 für den FSV. © Ralph Köhler (Archiv)

FSV Zwickau zum Ende der Hinrunde in Münster gefordert

Zuletzt aktualisiert:

Zum letzten Spiel der Hinrunde ist der FSV am Freitag aufgebrochen. Am Samstag (Anstoß 14 Uhr) treffen die Rotweißen auf Preußen Münster, den aktuell Tabellen-Sechsten in der dritten Liga. Zwickau ist Elfter, aber die Favoritenfrage ist trotzdem nicht eindeutig zu beantworten. Denn den Preußen wird das 0:5 gegen Karlsruhe noch in den Klamotten stecken. Und auch davor gegen Halle hatte Münster das Nachsehen.

FSV-Trainer Joe Enochs warnt jedoch: "Münster ist sehr flexibel und zuhause sehr offensiv. Wir müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren und so auftreten wie im letzten Spiel gegen Großaspach." Das hatte Zwickau mit einer Top-Leistung mit 3:0 für sich entschieden. "Wir haben viel Selbstvertrauen gewonnen."

Stand Donnerstag wird FSV-Kapitän Toni Wachsmuth nach überstandener Magen-Darm-Erkrankung wieder im Aufgebot stehen. Auf einen erneuten Einsatz in der Startelf hofft Christian Bickel, der von Enochs viel Lob einheimste. "Christian hat zwei tolle Vorlagen gegeben." Und vielleicht wird sich ja der Flügelflitzer am Samstag zum ersten Mal in die Torschützenliste eintragen...

Audio:

Joe Enochs über Münster

Christian Bickel über seine Top-Vorlagen gegen Großaspach