• Dieses Foto entstand nach dem FSV-Heimspiel gegen Rostock - für die Nachwuchskicker aus Karlovy Vary ein unvergessliches Erlebnis. (c) FSV Zwickau e.V.

Fußball verbindet: FSV-Nachwuchs kooperiert mit FC Karlovy Vary

Zuletzt aktualisiert:

Seit zwei Jahren spielt der FSV Zwickau wieder im bezahlten Fußball. In der dritten Liga belegt die 1. Mannschaft aktuell mit 18 Punkten den 14. Tabellenplatz, Ziel ist der Klassenerhalt. Damit auch in Zukunft ein Profiteam in Zwickau auflaufen kann, legt der Verein großen Wert auf die Nachwuchsarbeit.

Aktuell bereitet sich der FSV Zwickau darauf vor, anerkanntes Nachwuchsleistungszentrum zu werden. Projektleiter Mathias Arnold: "Wenn wir die Lizenz vom DFB bekommen, dann können wir talentierte Spieler aus der Region noch besser fördern."

Dabei schauen die Verantwortlichen auch mal gern über den Tellerrand hinaus. Seit dem Frühjahr 2018 hat der Verein mit dem FC Slavia Karlovy Vary einen neuen Kooperationspartner. „Hallo Nachbar – Fußball verbindet“ heißt das Projekt, dass von der EU gefördert wird. Geplant sind gemeinsame Testspiele und Trainingslager, so Arnold. "Die Tschechen spielen einen ganz anderen Fußball, sehr körperbetohnt, sehr schnell (...), wir können viel voneinander lernen." Das nächste Treffen steht Anfang Dezember an bei einem Turnier in Zwickau.

Rund 450.000 Euro fließen pro Saison in die elf Nachwuchsmannschaften. "Bei uns kann ein Fußballspieler von der U7 bis hoch zur U19 kicken, das gibt es nur noch selten", so Arnold. Mit der U13 sind die Rot-Weißen in der sogenannten "Talenteliga" vertreten und müssen sich dort mit Mannschaften wie RB Leipzig oder Dynamo Dresden messen. Die U15 und die U17 spielen aktuell in den höchstmöglichen Spielklassen des Landes. Und die U19 strebt den Wiederaufstieg in die Regionalliga an.