• Das Rad erinnert an einen tödlichen Fahrradunfall vom Mai 2018. (c) Ralph Köhler/ propicture

  • Der Inhaber vom Fahrradladen Schmidt, Andreas Schwarz, hat die Räder zur Verfügung gestellt. (c) Ralph Köhler/ propicture

Geisterrad an der Crimmitschauer Straße wieder komplett

Zuletzt aktualisiert:

Das Geisterfahrrad an der Crimmitschauer Straße hat seine Räder wieder zurück. Sie wurden vom Fahrradladen Schmidt gestiftet. Das Geschäft befindet sich an der Ecke Friedrich-Engels-Straße, wo es im Mai einen tödlichen Fahrradunfall gegeben hat.

"Ich finde das pietätlos, wenn so ein Gedenkfahrrad auseinandergenommen wird und die Teile gestohlen werden. Deswegen habe ich zwei Räder gestiftet, damit die Verantwortlichen das Fahrrad wieder komplettieren können", so Inhaber Andreas Schwarz.

Das komplett weiß-lackierte Fahrrad soll an den Mann erinnern. Er war von einem LKW erfasst worden. Vor etwa einer Wochen hatte jemand die Räder gestohlen. Die Polizei ermittelt noch deswegen. 

Audio:

Andreas Schwarz