• "Ich brauche Hilfe", jammerte K. vor Gericht. (c) Irving Cova

Gericht verhängt Bewährungsstrafe gegen pädophilen Zwickauer

Zuletzt aktualisiert:

Letzte Chance für einen Pädophilen aus Zwickau. Wenn sich der Mann noch einen Fehltritt leistet, muss er ins Gefängnis.

Im Februar 2017 hatte der Arbeitslose einer Zwölfjährigen Aktbilder von sich geschickt und das Mädchen aufgefordert, ihm solche Bilder zurückzuschicken. Was er nicht wusste: Er schrieb mit der Mutter des Kindes. Es gab eine Anzeige.

Am Montag hat ihn das Gericht zu einer Bewährungsstrafe von anderthalb Jahren verurteilt. Dazu muss er die nächsten vier Jahre 40 Arbeitsstunden im Monat leisten und sich psychologisch behandeln lassen. 

Der Angeklagte hatte gestanden und um Hilfe gebeten. Schon im Herbst war er zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt worden, wegen ähnlicher Taten.