• Nach der Schlammlawine im August 2022 bleibt das Bad in diesem Jahr zu.

  • Bürgermeister Erik Seidel zeigt, wie hoch Schlamm und Wasser gestanden haben.

Gersdorfer Bad öffnet frühestens 2024 wieder

Zuletzt aktualisiert:

Nach der verheerenden Schlammlawine Ende August 2022 bleibt das Gersdorfer Sommerbad mindestens in diesem Jahr geschlossen. Das sagte Bürgermeister Erik Seidel Radio Zwickau. Damals sei ein Sachschaden von 4,5 Millionen Euro entstanden.

„Wir haben Fördermittelanträge bei Landesdirektion und Innenministerium eingereicht und warten jetzt auf eine Entscheidung“, so der Bürgermeister. „Es ist Bewegung drin.“

Seidel hofft darauf, spätestens 2024 mit der Sanierung beginnen zu können, sodass das Sommerbad möglicherweise noch in der übernächsten Sommersaison wieder eröffnet werden könnte. Bereits fest steht der zügige Bau einer Schlammschutzmauer – für etwa 70.000 Euro.

„Nicht nur wir brauchen das Bad, auch die Einwohner der umliegenden Gemeinden kommen gern zu uns“, weiß Seidel, denn Orte wie Hohenstein-Ernstthal oder Lichtenstein hätten keine eigenen Bäder.  

Audio: