• (Archivfoto: dpa)

    (Archivfoto: dpa)

Heißer Sommer macht Sachsens Winzer glücklich

Zuletzt aktualisiert:

Für Sachsens Winzer ist 2018 ein Ausnahmejahr gewesen. "Sowohl hinsichtlich der Witterung als auch der Qualität der Trauben", sagte der Vorstandsvorsitzende des Weinbauverbandes Sachsen, Michael Thomas. Von dem trockenen und sonnigen Sommer hätten vor allem die Rotweine profitiert, aber auch vom Goldriesling bis hin zum Traminer hätten die Winzer "sehr gesunde und vollreife Trauben" zum perfekten Zeitpunkt ernten können.

"Dies war möglich, da die Trauben in den Weinbergen durchgehend sehr gesund waren. "Die Erntemenge 2018 liegt laut Thomas etwas unter dem Rekordergebnis des Vorjahres, genaue Zahlen liegen noch nicht vor. Zwar müssen die meisten Weine noch bis mindestens Frühjahr des nächsten Jahres reifen, aber leichte Weine wie Müller-Thurgau oder Bacchus kommen teilweise schon jetzt in die Flaschen - und auf den Markt.