• Symbolbild © André März

    Symbolbild © André März

  • Bäume stürzten auf die Fahrbahn. © Mike Müller

    Bäume stürzten auf die Fahrbahn. © Mike Müller

  • Mit Schaufel und Besen säuberten die Kameraden die Straße Am Schmelzbach. © Mike Müller

    Mit Schaufel und Besen säuberten die Kameraden die Straße Am Schmelzbach. © Mike Müller

Hohes Einsatzaufkommen nach Gewitter über Zwickau

Zuletzt aktualisiert:

Ein Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturm hat am Mittwochnachmittag die Feuerwehren in und um Zwickau in Atem gehalten. Es liefen viele Einsätze wegen überfluteter Straßen und umgestürzter Bäume, sagte ein Sprecher vom Rettungszweckverband "Südwestsachsen".

Auf der Straße zwischen Mülsen St. Micheln und Zwickau mussten die Kameraden mehrere Bäume wegräumen, die bei dem Sturm abgeknickt und auf die Straße gefallen waren.

In Wilkau-Haßlau wurde die Straße am Schmelzbach überflutet mit Wasser und Geröll vom Feld. Verletzte gab es nach ersten Informationen nicht.

Nach dem Unwetter mussten mehrere Streckenabschnitte der Vogtlandbahn gesperrt werden. Zwischen Falkenstein und Zwickau blockieren umgestürzte Bäume die Schienen. Zwischen Adorf und Bad Brambach war ein Triebwagen mit einem Baum kollidiert. Verletzt wurde niemand, am Fahrzeug entstand Sachschaden. Es gibt Schienenersatzverkehr. Wann die Strecken wieder freigegeben werden, sei noch nicht abschätzbar.

Update Donnerstag 10:00 Uhr - Die wegen des Unwetters gesperrten Strecken sind wieder freigegeben, teilte die Vogtlandbahn mit. Der Zugverkehr laufe wieder fast ohne Einschränkungen. Nur die Haltestelle Weischlitz könne nicht bedient werden. Aufgrund von Unterspülungen könnten die Züge nur durchfahren, aber nicht anhalten.