• Das ist der in Zwickau gebaute ID.3. © Oliver Killig/VW

    Das ist der in Zwickau gebaute ID.3. © Oliver Killig/VW

  • © Oliver Killig/VW

    © Oliver Killig/VW

  • © Oliver Killig/VW

    © Oliver Killig/VW

  • © Oliver Killig/VW

    © Oliver Killig/VW

  • © Oliver Killig/VW

    © Oliver Killig/VW

  • © Oliver Killig/VW

    © Oliver Killig/VW

ID.3 von Volkswagen kommt in drei Batterievarianten auf den Markt

Zuletzt aktualisiert:

Das Elektroauto von VW, der ID.3, wird im November in Zwickau in drei Batterie-Varianten in die Serienproduktion gehen. Das hat der Volkswagen-Konzern am Montagabend auf der IAA in Frankfurt mitgeteilt.

Die Basisvariante, deren Einstiegspreis unter 30.000 Euro liegen wird, hat eine Reichweite von bis zu 330 Kilometern. Auf bis zu 420 Kilometer kommt die nächsthöhere Stufe. Und in der größten Batterievariante wird die Reichweite bei bis zu 550 Kilometern liegen. Der Akku ist im Fahrzeugboden integriert, was sich nach VW-Angaben positiv auf die Fahrdynamik auswirken wird.

Vertriebsleiterin Silke Bagschik sagte in Frankfurt, dass der vollvernetzte ID.3 wendig wie ein Kleinwagen sei und den Innenraum eines Mittelklassewagens biete.