Impfgegner und Querdenker demonstrieren auf dem Hauptmarkt

Zuletzt aktualisiert:

Etwa 250 Menschen sind am Samstagnachmittag einem Aufruf der „Bewegung Zwickau“ gefolgt und haben sich zu einer Kundgebung auf dem Hauptmarkt in Zwickau versammelt. Unter den Teilnehmern waren mehrere Gruppierungen aus anderen Städten wie zum Beispiel sog. Querdenker aus Dresden sowie Anhänger der Partei Freie Sachsen, die der sächsische Verfassungsschutz als rechtsextrem einstuft.

Redner forderten u.a. ein Ende der Impfpflicht, einen Stopp der Waffenlieferungen in die Ukraine und den Kampf gegen angebliche Korruption in Verwaltungen. Ein Umzug durch die Innenstadt schloss sich an.

Der Veranstalter hatte gerichtlich eingeklagt, den Hauptmarkt für seine Demo zu nutzen können. Das ebenfalls auf dem Platz geplante Fest der Kulturen „Zwikkolör“ wurde daraufhin abgesagt.