• Aktuell ist eine Impfstrecke in Betrieb, die zweite folgt in drei Wochen.

Impfzentrum: guter Auftakt, nur die Technik…

Zuletzt aktualisiert:

Der Start des Impfzentrums in Zwickau war von einer technischen Panne begleitet, verlief aber ansonsten problemlos. 155 Frauen und Männer wurden am Montag, dem Tag 1, in der Stadthalle gegen das SARS-Coronavirus-2 geimpft. Darüber informierte am Dienstag das DRK vor Ort. Auf dem Level soll es in den nächsten Tagen weitergehen.

Dem Zwickauer Impfzentrum stehen pro Tag 230 Impfdosen zur Verfügung - einen Teil erhalten die mobilen Impf-Teams. Im Moment ist in der Stadthalle eine Impfstrecke mit vier Kabinen in Betrieb. Die zweite soll in drei Wochen folgen, wenn bei den ersten Patienten die zweite Impfung ansteht. Personell gibt es bisher keine Schwierigkeiten – es haben sich ausreichend Ärzte und medizinische „Mitstreiter“ gefunden.

Am ersten Tag gab es mittags eine Stunde Zwangspause wegen eines Updates auf einem Rechner. Das Team hat eine Stunde länger gearbeitet und alle Dosen aufgebraucht, war von einer Ärztin zu erfahren. Nebenwirkungen hatte bisher keiner, so das DRK. Die Impfung selbst dauert etwa drei Minuten, das gesamte „Procedere“ vom Betreten bis zum Verlassen der Stadthalle circa eine halbe Stunde.

Das Impfzentrum hat von Montag bis Freitag jeweils von 8 bis 18 Uhr geöffnet, am Wochenende von 9 bis 17 Uhr. Anmeldungen sind über das Internet möglich – unter „sachsen.impfterminvergabe.de“.

Audio: