Joe Enochs: "Erst organisieren, dann attackieren!"

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau trifft diese Woche auf eines der Überraschungsteams in der dritten Liga, den Sportclub Verl. Der Aufsteiger aus der Regionalliga-West spielte in der Hinrunde munter oben mit, aktuell stehen die Ostwestfalen mit 37 Punkten im vorderen Mittelfeld.

Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams ist erst sechs Wochen her, was die Vorbereitung nach Aussage von Trainer Joe Enochs etwas einfacher gemacht hat. "Die Jungs haben das noch in den Köpfen, wie Verl gespielt hat. Und an dem Spielstil hat sich nichts geändert." Der FSV setzt gegen Verl wieder auf frühes Pressing. Dabei sei es wichtig, sich erst zu organisieren und dann zu attackieren. "Wir müssen sie gut zustellen und lange Bälle erzwingen", verrät der Coach seine Taktik.

Verzichten muss der FSV in der Flutlichtpartie auf Yannik Möker und Marcus Godinho. Warum Letzterer nicht zur Verfügung steht, wollte Enochs nicht sagen. Der verletzte Stürmer Dustin Willms sei auf einem guten Weg, hieß es. Anstoß am Freitag in der GGZ-Arena ist 19:00 Uhr

Audio: