Johannes Brinkies rettet dem FSV Zwickau einen Punkt

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau kommt dem Verbleib in der 3. Fußball-Liga immer näher. Am Sonntag spielten die Westsachsen gegen Aufstiegsanwärter SV Waldhof Mannheim 1:1 (0:1) und kletterten auf Rang zwölf. Adrien Lebeau hatte die Gäste bereits nach fünf Minuten vor 4021 Zuschauern in Führung gebracht. Auch den Ausgleich markierte ein Mannheimer: Jesper Verlaat (67.) traf ins eigene Tor. Fünf Minuten später hielt FSV-Torhüter Johannes Brinkies einen Handstrafstoß von Joseph Boyamba. Der Zwickauer Steffen Nkansah hatte einen Chance der Waldhöfer per Hand abgewehrt und sah dafür die Rote Karte.

Die erste Halbzeit stand ganz im Zeichen des überaus agilen Franzosen Lebeau im Dress der Mannheimer. Nicht nur wegen seines frühen Tores nach dem ersten Eckball der Gäste. Auch danach war er ein steter Unruheherd. Nach einem Lattenschuss von Boyamba (15.) verhinderte Marius Hauptmann bei Lebeaus Nachschuss gerade noch das 0:2. Sechs Minuten danach bediente der Franzose maßgerecht Marc Schnatterer, doch der verzog knapp. Von den Gastgebern war offensiv wenig zu sehen, es gab nur wenig Möglichkeiten, die gut stehende Hintermannschaft der Waldhöfer überhaupt einmal in Bedrängnis zu bringen.

Nach der Pause machte Zwickau mehr Druck, es fehlte aber die Durchschlagskraft im Angriff. Die großen Chancen hatten weiter die Gäste. Nach 65 Minuten verhinderte Brinkies wie schon mehrfach in Halbzeit eins mit einer Glanzparade gegen Boyamba die Vorentscheidung und baute sein Team damit auf. Mit einem schön vorgetragenen Angriff erzwangen die Gastgeber den Ausgleich, als Verlaat einen Schuss von Dustin Willms ins eigene Tor lenkte. In Unterzahl war Zwickau dann sogar das bessere Team, das Siegtor gelang aber nicht mehr. (dpa)