Johannes Brinkies: Wir schaffen den Turnaround!

Zuletzt aktualisiert:

Gegen Halle wird am Mittwochabend der Bock umgestoßen – der erste Sieg erzwungen und der Tabellenkeller verlassen. Daran glauben viele Anhänger vom FSV Zwickau, und die Spieler wollen es unbedingt packen und glauben an sich selbst. Das ist der Eindruck nach Gesprächen mit dem Mannschaftskapitän und mit Fans.

Weiter hoffen lassen zunächst Parallelen mit ähnlichen Situationen in früheren Spielzeiten. „Wir hatten immer mal eine Phase, in der es nicht so gut lief, und wir haben nie den Mut verloren. Wir sind ruhig geblieben, haben analysiert und hart gearbeitet, um den Turnaround zu schaffen. Und das schaffen wir auch diesmal“, sagt Kapitän Johannes Brinkies.

Geführt und dann den Sieg aus der Hand gegeben, gegen Dortmund und Verl sogar verloren. Gute Torchancen herausgearbeitet und versiebt. Droht da nicht Selbstzweifel, Unsicherheit? „Wir waren außer gegen Braunschweig in allen Spielen mit den Gegnern mindestens auf Augenhöhe. Wir haben aber in entscheidenden Situationen die falschen Entscheidungen getroffen, vorn wie hinten“, so die Einschätzung von Johannes Brinkies, „uns macht auf jeden Fall Mut, dass wir die Chancen haben, auch viele richtig gute. Der nächste Schritt muss sein, daraus Tore zu machen und hinten die Null zu halten.“

19 Uhr geht´s los. Das Rackern um den Turnaround – den Umschwung, die Überwindung der Krise.

Audio:

Stimmen von Fans: