Kampf gegen Unkraut – dumm gelaufen

Zuletzt aktualisiert:

Bei Arbeiten auf ihrem Grundstück haben am Dienstag in Werdau zwei Männer einen Brand ausgelöst. Sie wollten mit Gasflasche und Flächenbrenner auf dem Weg Unkraut beseitigen. Vermutlich durch Funkenflug geriet im angrenzenden Schuppen Heu in Brand und erfasste den Bau.

Die Männer versuchten, den Brand selbst zu löschen. Dabei erlitt einer von ihnen wahrscheinlich eine Rauchgasvergiftung und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte den Brand. Das Wohnhaus blieb verschont. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Einsatzkräfte bemerkten außerdem auf dem Grundstück ein illegales Graumohnfeld. Der Anbau ist in Deutschland genehmigungspflichtig. Es wurde eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.