• Symbolbild © Ralph Köhler

Kreis Zwickau: Industrie schwächelt, Einzelhandel wächst

Zuletzt aktualisiert:

Die mittleren und großen Industrieunternehmen im Kreis Zwickau haben im vergangenen Jahr weniger Umsatz gemacht. Er lag bei gut 9,2 Milliarden Euro, ein Minus von knapp sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr, teilte die Industrie- und Handelskammer am Donnerstag mit.

IHK-Vizepräsident Ronald Gerschewski sagte vor Medienvertretern, "der Umbau in der Autoindustrie, internationale Handelskonflikte und die Energiewende hinterlassen Spuren in der Bilanz." Dennoch sei die Wirtschaft robust, der Wandel berge mehr Chancen als Risiken. Er wünsche sich von der Politik mehr Klarheit. Mit Blick auf die Diesel-Krise sagte Gerschewski, "man kann Branchen auch schlecht reden."

IHK-Handelsexpertin Kathrin Stiller bilanzierte beim Einzelhandel ein Umsatzplus von knapp drei Prozent, was vor allem am Wachstum der Super- und Verbrauchermärkte liege. Auch beim Online-Geschäft gehe es weiter bergauf - mit einer Wachstumsrate von vier Prozent. "Dennoch werden immer noch neun von zehn Euro in einem stationären Laden ausgegeben", sagte Stiller

Audio:

Ronald Gerschewski

Kathrin Stiller