• Die Wewobau hat "Emil" in Kooperation mit der ZEV entwickelt - Wewobau Vorstand Thomas Müller (links) und ZEV-Geschäftsführer André Hentschel haben die erste Station am Robinienweg gemeinsam in Betrieb genommen.

Laden vor dem Wohnblock – „Emil der Erste“ steht bereit

Zuletzt aktualisiert:

Das E-Auto vor der Haustür laden. In Marienthal ist das jetzt auch für Mieter von Neubauwohnungen möglich. Vor dem Block Robinienweg 8 – 16 hat die Wewobau in dieser Woche „Emil“ in Betrieb genommen. Sechs Fahrzeuge können dort gleichzeitig ihre Akkus aufladen. Die Genossenschaft startet damit ein Pilotprojekt.

„Emil“ – das steht für „Elektromobil innovativ laden“. Das Neue daran ist, dass es sich bei Emil nicht um eine Ladesäule handelt, sondern um eine Art Basisstation mit der entsprechenden Stromleistung. Wer einen der sechs Parkplätze mietet, kann dort mit geringem Aufwand die eigene Wallbox anbringen und anschließen lassen.

Die Wewobau will mit „Emil“ ihren Beitrag zum Ausbau der Ladeinfrastruktur leisten. „Wir wollen Zwickau als Stadt der Elektromobilität, wie es kommuniziert wird, unterstützen“, sagte uns Vorstand Thomas Müller, „dieses Angebot in Marienthal ist der Aufschlag. Weitere Stationen sind in Planung.“ Die Umsetzung der Pläne hängt auch von der Nachfrage ab. Interessenten können sich bei der Wewobau unter der Nummer 589610 melden – oder per Mail: info@wewobau.de.