• Khaled K. muss wegen schweren Bandendiebstahls sieben Monate ins Gefängnis. (c) Frank Vacik

Libyer wegen Bandendiebstahls in Zwickau zu Haftstrafe verurteilt

Zuletzt aktualisiert:

Klamotten und Schuhe im Wert von 950 Euro hatten zwei Asylbewerber an einem Tag im April 2017 in vier Zwickauer Läden zusammengestohlen. Am Dienstag wanderte einer der beiden Diebe dafür ins Gefängnis.

Das Amtsgericht sprach den 21-jährigen Libyer wegen schweren Bandendiebstahls schuldig. 7 Monate Haft lautete das Urteil. Richterin Simone Meyer sagte zum Angeklagten: „Sie sind extra aus Löbau zu den Diebstählen angereist, haben eine hohe kriminelle Energie (...) Es gibt keine Bewährung, weil ich ihre Sozialprognose nicht günstig sehe."

Die Ware hatten die beiden in eine Tasche gepackt, die mit Alufolie ausgelegt war, damit der Alarm nicht anschlägt. Allein im New Yourker ließen sie gleich sieben Hosen im Wert von 300 Euro mitgehen. Die Beute legten sie hinter ein Gebüsch. Polizisten sahen das und nahmen beide fest.