Löhmannsröben: "Mutig bleiben und an die Grenzen gehen!"

Zuletzt aktualisiert:

Nur elf Punkte aus 13 Spielen, dazu eine Torflaute und Tabellenplatz 18. Der FSV Zwickau steckt mächtig in der Krise. "Wir wissen, dass die Lage ernst ist", sagte Trainer Joe Enochs am Donnerstagmittag zur Spieltags-PK. "Aber wir sind fest davon überzeugt, dass wir gemeinsam da rauskommen werden. Und wir fangen jetzt am Samstag damit an!"

Gegner im Auswärtsspiel ist Rot-Weiß Essen. Der Aufsteiger mit großer Fanbase hat nach Anfangsschwierigkeiten gut in die Liga gefunden, behauptet sich im Mittelfeld der Tabelle. Mit ein paar Toren und Punkten mehr wäre das für den FSV auch drin, ist sich Mittelfeldspielr Jan Löhmannsröben sicher: "Abgesehen von Elversberg gab es kein Spiel, wo wir unter die Räder gekommen sind. Solange wir mutig bleiben und an unsere Grenzen gehen, wird das Pendel auch mal in unsere Richtung schwenken."

Am Freitag macht sich der FSV auf den Weg in den Ruhrpott. Für die Fans wurde ein Sonderzug gechartert. Anstoß im Stadion an der Hafenstraße in Essen ist am Samstag 14 Uhr. 

Audio:

Joe Enochs

Jan Löhmannsröben