• Symbolbild

    Symbolbild

Bundespolizei verhaftet Mann im Zwickauer Hauptbahnhof

Zuletzt aktualisiert:

Vom Zwickauer Hauptbahnhof ins Gefängnis – so ist es am Donnerstagmorgen einem 43-Jährigen ergangen. Der Mann ohne festen Wohnsitz war von der Bundespolizei kontrolliert worden. Dabei stellte sich heraus, dass er per Haftbefehl gesucht wurde. Das Amtsgericht Zwickau hatte ihn wegen Beleidigung zu 300 Euro verurteilt, und die Geldstrafe war noch offen. Weil er vor Ort nicht zahlen konnte, musste er eine 15-tägige Ersatzfreiheitsstrafe in der JVA an der Schillerstraße antreten.