• Professor Mirko Bodach erläutert am Modell die Wirkungsweise des Pilotprojektes. © Ralph Köhler

Marienthal wird Testgebiet für erneuerbare Energien

Zuletzt aktualisiert:

In Zwickau-Marienthal wird die Energieversorgung der Zukunft getestet. Dort läuft - bisher noch im Verborgenen - ein vom Bund mit 3,3 Millionen Euro gefördertes Pilotprojekt. Das dauert vier Jahre.

Ziel ist es zu beweisen, dass auch in städtischen Wohnquartieren kostengünstig erneuerbare Energien genutzt werden können. Professor Mirko Bodach von der Westsächsischen Hochschule sagte am Montag: "Der Einfamilienhausbauer kann seine Photovoltaikanlage und seinen Speicher selbst bauen und sein Elektroauto an die Steckdose stecken. Das ist für städtische Mieter schwieriger. Aber die sollen künftig auch an diesen Energiesystemen teilhaben können."

Für das Projekt hat sich die Hochschule u.a. mit Großvermieter Wewobau und Energieversorger ZEV zusammengetan. Erstes sichtbares Zeichen wird ein neues Trafohaus mit Speicher sein, das Ende Juni errichtet wird.

Audio:

Mirko Bodach