• Skizze: Stadt Crimmitschau

Meerane und Crimmitschau gemeinsam erfolgreich bei Industrieansiedlung

Zuletzt aktualisiert:

Meerane und Crimmitschau haben sich für ihr gemeinsames Gewerbegebiet Volkswagen an Land gezogen. Wir haben am Donnerstag darüber berichtet, dass VW auf der Stadtgrenze an der A4 ein Werk (39.000 m²) für Elektrofahrzeugachsen bauen lässt. Fertig sein soll es im Januar. In Mosel sollen die ersten E-Autos Ende 2019 vom Band rollen.

Jetzt teilte der in Zwickau-Pölbitz ansässige Projektentwickler Metawerk mit, dass nebenan ein weiterer, noch größerer Hallenkomplex (60.000 m²) in Planung ist - für drei bis vier Unternehmen aus der Zuliefer- bzw. Logistikbranche. Geschäftsführer Michael Müller sagte unserem Sender, man plane in Vorleistung, ohne zu wissen, wer die Nutzer sein werden. Ziel sei ein Firmenmix, der mehr als 1.000 Arbeitsplätze schafft.

Die Stadt Crimmitschau gab außerdem bekannt, künftig werde die S 288 als Ortsumfahrung von Waldsachsen nördlich der A 4 durch das Gewerbegebiet verlaufen. Dieser Abschnitt soll 2019 fertiggestellt werden. Im Herbst 2018 sollen zudem die Planungen für den Ausbau der S 288 auf dem Gebiet von Crimmitschau beginnen, also im Bereich Paradiesbach zur A4. Und: Die Stadtverwaltung Crimmitschau will darauf drängen, dass die seit vielen Jahren diskutierte Autobahnauffahrt in der Planung berücksichtigt wird.