Mitfahrgelegenheit ausgenutzt: Asylbewerber belästigt Zwickauerin

Zuletzt aktualisiert:

Ein junger Mann aus Gambia hat die Gutmütigkeit einer 28-Jährigen ausgenutzt. Der Asylbewerber durfte am Samstag nicht im Bus mitfahren, weil er keinen Mundschutz hatte. Die Zwickauerin und ihr Freund haben dem 25-Jährigen dann angeboten, ihn im Auto zu seiner Wohnung zu bringen. Dabei soll der Mann die 28-Jährige sexuell belästigt haben. Daraufhin hat die Frau angehalten und ihr Freund hat eine Streife der Bundespolizei dazugeholt. Die Beamten haben den Asylbewerber kurz darauf gestellt.

Weil er auch bei seiner Festnahme noch an sich herumgefummelt hat, musste er gefesselt werden. Dann wurde er wegen seines psychischen Zustands zunächst ins Krankenhaus gebracht. Die Zwickauer Polizei hat die Ermittlungen übernommen.