• Gelingt ihm nochmal ein Tor gegen Halle? Morris Schröter hatte im Hinspiel sein erstes Drittliga-Tor geschossen. © ralph köhler/ propicture

    Gelingt ihm nochmal ein Tor gegen Halle? Morris Schröter hatte im Hinspiel sein erstes Drittliga-Tor geschossen. © ralph köhler/ propicture

Morris Schröter: "Ich nehme mir immer vor, ein Tor zu schießen."

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV will am Samstag im Kellerduell gegen Halle das Ruder rumreißen. Die Gäste stehen punktgleich, aber mit dem besseren Torverhältnis in der Drittligatabelle vor den Rotweißen. Mit einem Sieg könnten sich die Rotweißen aus der Abstiegszone herauskämpfen. Trainer Joe Enochs: "Wir wollen unbedingt gewinnen, weil wir dadurch in der Tabelle nach vorn kommen." Von einem 6-Punkte-Spiel will er aber nicht sprechen. "Aber es ist ein ganz wichtiges Spiel", so der 48-jährige Fußballlehrer.

Dabei kann Enochs wieder auf Davy Frick zurückgreifen, der seine Gelbsperre abgesessen hat. Trotzdem bleibt die Abwehr geschwächt, denn es fehlen Maurice Hehne (Gehirnerschütterung) und Christopher Handke (Angina). Dafür kann Routinier Ronny König wieder seine ganze Erfahrung einbringen.

An das Hinspiel in Halle (1:1) erinnert sich ein FSV-Kicker besonders gern: Morris Schröter hatte in dem Ostderby sein erstes Drittligator geschossen. "In nehme mir für jedes Spiel vor, ein Tor zu schießen oder zumindest das Bestmögliche rauszuholen. Wäre natürlich schön, wenn das nochmal klappen würde", so der 24-Jährige. Anstoß in der GGZ Arena ist 14 Uhr. Wir berichten live.