• Der essbare Öko-Trinkhalm wird aus Apfelresten hergestellt. © Screenshot/Wisefood GmbH

Öko-Trinkhalm blitzt bei "Höhle der Löwen" ab

Zuletzt aktualisiert:

Einen derben Rückschlag mussten die Erfinder der Öko-Trinkhalme aus Langenbernsdorf bei Werdau jetzt in der Vox-Sendung "Die Höhle der Löwen" hinnehmen. Keiner der Unternehmer wollte in das Produkt investieren.

Carsten Maschmeyer nannte den Geschmack der essbaren Trinkhalme "gruselig" - sie sollen eigentlich nach Apfel schmecken. Auch von seinen Kollegen gab es Kritik - u.a. wurde bemängelt, dass der Preis von 69 Cent pro Stück viel zu hoch sei. Dazu kam auch noch, dass sich die Röhrchen nach nur zehn Minuten im Getränk auflösten und nicht - wie eigentlich versprochen - nach 45 Minuten.

Die Öko-Trinkhalme der Wisefood GmbH werden aus Apfelresten gemacht. Erst im Juni wurde das Start-Up dafür beim Bundeswettbewerb "Land der Ideen" in Berlin ausgezeichnet. Die Eurpäische Union plant, Trinkhalme aus Plastik teilweise zu verbieten.