Ölheizungen müssen hochwassersicher sein

Zuletzt aktualisiert:

Wer eine Ölheizung betreibt, muss sicherstellen, dass die Anlage hochwassersicher ist. Darauf hat die untere Wasserbehörde des Landkreises Zwickau hingewiesen.

Das betrifft Anlagen, die sich in einem Überschwemmungsgebiet befinden. Betreiber seien gesetzlich verpflichtet, die Anlagen bis Januar 2023 so nachzurüsten, dass bei Hochwasser kein Öl austreten kann. Als Alternative empfiehlt die Behörde die Umstellung auf einen anderen Energieträger, z.B. Erdgas oder Erdwärme.

Bei Fragen stehen die Experten der Wasserbehörde als Ansprechpartner zur Verfügung, unter (0375) 4402 26210 oder - 26227.