Polizei stoppt LKW-Fahrer mit 2,84 Promille

Zuletzt aktualisiert:

Auf der A4 bei Dresden hat die Polizei  einen sturzbetrunkenen LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Wie uns ein Sprecher sagte, war der Scania am Freitagmittag auf der A17 Richtung Dresden unterwegs. Im Coschützer Tunnel rammte der Laster gegen 11:15 Uhr die Tunnelwand. Dabei entstand nach ersten Angaben ein Schaden von ca. 30.000 Euro am LKW.

Trotzdem fuhr der Pole einfach weiter. Die Polizei stoppte den Scania dann kurz nach dem Dreieck Dresden-West auf der A4. Ein Atemalkoholtest bei dem 47 Jahre alten Fahrer ergab 2,84 Promille. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.