Polizei warnt: Viele Ski-Diebstähle im Erzgebirge und in Großstädten

Zuletzt aktualisiert:

Anlässlich von Schnee und bevorstehender Winterferien warnt die Polizei Sachsen vor dem Diebstahl von Wintersportgeräten wie Ski und Snowboards. Im vergangenem Jahr wurden landesweit 243 Diebstähle erfasst, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten. Betroffen war neben Großstädten wie Leipzig, Dresden und Chemnitz besonders der Erzgebirgskreis. 

38 von 40 Fällen im Erzgebirge entfielen demnach auf den Urlaubsort Oberwiesenthal. Wintersportgeräte wurden dort sowohl im Freien als auch aus Kellern von Hotels und Pensionen gestohlen. Aus anderen sächsischen Skigebieten, wie Klingenthal, Altenberg und Schöneck wurden im Jahr 2018 dagegen nur Einzelfälle gemeldet. 

Bei 170 Straftaten in den kreisfreien Städten des Landes waren Wohnhäuser, Garagen und Autos beliebte Tatorte für Langfinger. Meist seien hier die Wintersportgeräte jedoch nur Zufallsfunde der Kriminellen. Die Polizei rät Besitzern, hochwertige Ski zu fotografieren und die Seriennummern zu notieren.  

Sportgeräte sollten mit einem Fahrradschloss an einem festen Gegenstand angeschlossen werden. Skikeller müssen ständig verschlossen bleiben. Urlauber sollten auf verdächtige Personen in Hotels achten, die den Schließmechanismus von Skiständern auskundschaften. [mit dpa]