• Seit August 2017 ist das Becken fertig. © dpa/Archiv

Probestau am Hochwasserrückhaltebecken Neuwürschnitz im Plan

Zuletzt aktualisiert:

Der Probestau des neuen Hochwasserrückhaltebeckens Neuwürschnitz verläuft derzeit nach Plan. Am vergangenen Wochenende wurde der vorgesehene Stauspiegel von etwa acht Metern erreicht, wie die Landestalsperrenverwaltung in Pirna am Dienstag mitteilte. Der Wasserstand soll bis Anfang kommender Woche möglichst konstant gehalten werden.

Danach wird das Wasser langsam wieder aus dem Becken geleitet, wodurch es im Unterlauf des Beuthenbaches und der Würschnitz zu erhöhten Wasserständen kommen kann. Wenn das Staubecken wieder leer ist, werde der Probestau ausgewertet, hieß es weiter.

Ziel ist es, die Funktions- und Betriebssicherheit der sonst trockenen Anlage sowie das Verhalten des Dammes unter Belastung zu testen. Die Behörde warnte vor dem Betreten während der bis Anfang März dauernden Untersuchung, vor allem von Eisflächen. Im Ernstfall kann das Rückhaltebecken gut eine Million Kubikmeter Wasser fassen. (dpa)