• Symbolbild © Patrick Pleul/dpa

Prozesswelle in Zwickau wegen Diesel-Skandal

Zuletzt aktualisiert:

Am Zwickauer Landgericht gibt es am Montag wieder einen Zivilprozess in Sachen Diesel-Skandal. Mehr als 90 Fälle liegen mittlerweile vor. Bearbeitet werden sie in Zwickau von Richterin Claudia Czingon. Die Klagen richten sich aber nicht nur gegen VW, sondern auch gegen andere Autohersteller oder -händler.

Einige Kläger wollen den Kaufpreis für ihr Auto erstattet bekommen. Andere wollen, dass festgestellt wird, dass sie zu einem Schadenersatz berechtigt sind, und wieder andere wollen ein komplett neues Auto, erklärte Landgerichtspräsident Dirk Eberhard Kirst. Jeder Fall müsse einzeln entschieden werden.