• Luftbild: Ralph Köhler

Radmeisterschaft kommt auf den Sachsenring

Zuletzt aktualisiert:

Chemnitz -

Die deutsche Straßenrad-Meisterschaft wird nach monatelanger Unklarheit in diesem Jahr auf dem Sachsenring ausgetragen. Das teilte der Bund Deutscher Radfahrer mit. Bei den Rennen am 30. Juni werden insgesamt etwa 200.000 Zuschauer erwartet.

Den Organisatoren drohte bei der Suche nach einem Rundkurs lange Zeit ein Fiasko, weil keine Stadt die Radsportler haben wollte. Sogar eine Ansetzung im Ausland stand kurzzeitig zur Diskussion. 2017 hatte Chemnitz die Straßenrad-Meisterschaft ausgerichtet - mit großem Erfolg.

BDR-Präsident Rudolf Scharping sagte: "Wir müssen die Aufmerksamkeit jetzt nutzen, um mit der Politik in den Ländern und Kommunen über Lösungen zu reden, wie man Straßenradsport künftig noch organisieren kann."

Scharping kritisierte die Städte und forderte diese auf, sonntags auch einmal im Jahr einige Straßen kostenlos abzusperren. "Ansonsten ist die einmalige Nähe im Radsport, bei dem man Weltklasse-Athleten direkt zu den Menschen bringt und jeder an diesem Ereignis teilnehmen kann, bald nur noch ein schönes Kapitel in den Geschichtsbüchern", mahnte er.

Gefahren werden soll auf einem Rundkurs von 12,9 Kilometern, von dem 3,5 Kilometer auf der Sachsenring-Rennstrecke verlaufen. Noch immer unklar ist hingegen, wo die Einzelzeitfahren von U23, Frauen und Männern am Freitag stattfinden. Es werde noch nach einer Alternative gesucht, teilte der BDR mit.