Sachsenforst sperrt weitere Wälder wegen umstürzender Bäume

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -

Der Sachsenforst sperrt nun auch die Wälder im Ostzergebirge südlich von Dippoldiswalde. Die Schneebruchgefahr ist durch die steigenden Temperaturen noch einmal stark angestiegen:

"Regen und Nassschnee führen zu erheblichen zusätzlichen Belastungen der bereits verschneiten Bäumen. Es drohen Äste und Kronenteile abzubrechen oder ganze Bäume umzustürzen."

Der Sachsenforst warnt eindringlich davor, den Wald in den betroffenen Regionen in den kommenden Tagen zu betreten. Es herrscht Lebensgefahr: "Den Sperrungen ist zur eigenen Sicherheit unbedingt Folge zu leisten. Auch ein Einhalten der Rettungskette kann aufgrund der nicht oder nur unzureichend befahrbaren Waldwege nicht gewährleistet werden."

Zuvor waren bereits die Wälder im Mittel- und Westerzgebirge wegen der Schneebruchgefahr gesperrt worden. Auch der Nationalpark Sächsische Schweiz rät dringend von Wanderungen in den Wäldern ab. Auch dort besteht hohe Schneebruchgefahr.

Auch die Loipen und die Bobbahn in Altenberg sind wegen der Schneebruchgefahr gesperrt. Einige Skilife sind aber in Betrieb.