• Der Kampf um den Sachsenring-Grand-Prix geht weiter. (c) Ralph Köhler/ Archiv

Sachsenring-Betreibergesellschaft will weiter verhandeln

Zuletzt aktualisiert:

Zum Sachsenring als Austragungsort für den Motorrad-Grand-Prix ist das letzte Wort offenbar noch nicht gesprochen. Die Betreibergesellschaft SRM jedenfalls will weiterverhandeln.

Aufsichtsrats-Chef Jan Hippold hat in einem Interview gesagt, dass die SRM weiter nach einer Lösung im Konflikt mit dem ADAC suche. Dabei hoffe er auf das Land. Der Freistaat habe die Strecke bereits in den vergangenen Jahren mit Millioneninvestitionen unterstützt, so Hippold.

Am Freitag hatte der ADAC die Verhandlungen für gescheitert erklärt. Beide Seiten konnten sich wohl nicht auf eine Bankbürgschaft in Höhe von 3,8 Millionen Euro einigen.