• Demnächst sollen alle Haushalte 18,36 Euro zahlen (Foto: dpa)

    Demnächst sollen alle Haushalte 18,36 Euro zahlen (Foto: dpa)

Sachsens Landtag berät über höheren Rundfunkbeitrag

Zuletzt aktualisiert:

Mit einer öffentlichen Anhörung des zuständigen Landtagsausschusses in Dresden beginnen am Montag die Beratungen zur Erhöhung des Rundfunkbeitrags. Es geht um eine Anhebung von aktuell 17,50 Euro im Monat um 86 Cent auf 18,36 Euro.

Bereits im Sommer hatten die Regierungschefs der Länder dazu den Staatsvertrag unterzeichnet, nun müssen die Parlamente noch zustimmen. Geben sie grünes Licht, dann tritt die Erhöhung ab 1. Januar 2021 in Kraft. Dabei stehen die Chancen gut, dass der sächsische Landtag die Erhöhung absegnet. Die Regierungsparteien CDU, Grüne und SPD hatten vorab schon Zustimmung signalisiert.

Das Geld aus dem Rundfunkbeitrag geht an die öffentlich-rechtlichen Anstalten. Dieser Sender ist ein privates Rundfunkunternehmen und finanziert sich ausschließlich durch Werbeeinnahmen.