• Das Autowrack wird zur Untersuchung abtransportiert. (c) Bernd März

    Das Autowrack wird zur Untersuchung abtransportiert. (c) Bernd März

Schwerer Unfall in Zwickau - Fahrer wird aus Auto geschleudert

Zuletzt aktualisiert:

Auf der Altenburger Straße hat es am frühen Morgen einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Gegen 3 Uhr verlor der Fahrer eines Skoda am Ortsausgang Crossen die Kontrolle über sein Auto, fuhr in einen Straßengraben und überschlug sich. Anschließend fing der Wagen Feuer.

Der Fahrer wurde bei dem Unfall aus seinem Fahrzeug geschleudert und landete auf einer 15 Meter entfernten Wiese. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Fahrzeugteile und persönliche Gegenstände waren im Umkreis von 30 Metern verstreut.

Eine Polizeistreife, die zuerst am Unfallort war, löschte den Brand. Auch die Feuerwehr war im Einsatz, mit neun Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Crossen und 14 Kameraden der Berufsfeuerwehr Zwickau.

Die Straße war fast drei Stunden gesperrt. Am Skoda entstand Totalschaden.

Update 14:22 Uhr: Die Polizei hat mitgeteilt, dass der 35-jährige Skoda-Fahrer Alkohol getrunken hatte (0,9 Promille) und nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins war. Eine Streife wollte den Mann am frühen Dienstagmorgen kontrollieren, konnte ihn jedoch nicht einholen. Dann kam es zum Unfall. 

Update 13:05 Uhr: Der Autofahrer war offenbar viel zu schnell unterwegs. Nach unseren Informationen war die Tachonadel bei 120 km/h stehengeblieben. Der genaue Unfallhergang wird noch untersucht.