Stark! FSV gewinnt Nachholer in Saarbrücken

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau hat den nächsten Schritt zum Verbleib in der 3. Fußball-Liga gemacht. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs gewann das Nachholspiel beim 1. FC Saarbrücken am Mittwoch mit 2:1 (0:0) und hat nun elf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Morris Schröter (51. Minute/Foulelfmeter) und Ronny König (79.) erzielten die Tore für den FSV. Boné Uaferro (85.) traf für die Gastgeber. In der Nachspielzeit sah Saarbrückens Torschütze die Gelb-Rote Karte (90.+1).

In der höhepunktarmen ersten Hälfte besaßen die Gastgeber die besseren Möglichkeiten. Der Ex-Zwickauer Anthony Barylla kam in der Anfangsphase nach einem Eckball im Strafraum frei zum Schuss, den FSV-Torwart Johannes Brinkies parieren konnte (3.). Mit einem starken Reflex war der Kapitän der Sachsen auch in der 21. Minute nach einem Abschluss von Minos Gouras zur Stelle und verhinderte den Rückstand.

Die Taktik der Zwickauer, den Gegner durch aggressives Pressing zu Ballverlusten zu zwingen, ging kurz nach dem Wiederanpfiff zum ersten Mal auf. Manfred Starke eroberte im gegnerischen Strafraum den Ball gegen Steven Zellner, der den FSV-Stürmer anschließend mit einem Rempler zu Fall brachte. Schröter verwandelte den Elfmeter souverän zur 1:0-Führung.  

In der 79. Minute erhöhte König nach einer kurz ausgeführten Ecke und einem Pass von Schröter auf 2:0. Saarbrücken konnte durch Uaferro in der Schlussphase verkürzen. Mit viel Leidenschaft verteidigten die Zwickauer den knappen Vorsprung anschließend bis ins Ziel. (dpa)