Steinmeier besucht Elektroauto-Fabrik von VW

Zuletzt aktualisiert:

Zum Auftakt seiner Besuchsreihe "Industrielle Leuchttürme in Ostdeutschland" kommt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Mittwoch (23. Juni) nach Zwickau und Leuna. Am Vormittag wird das Staatsoberhaupt die Elektroauto-Fabrik von Volkswagen in Sachsen besichtigen und mit VW-Managern sprechen.

Das Werk hat für den Konzern eine Schlüsselrolle beim Umstieg auf Elektromobilität. Dazu wurde es für rund 1,2 Milliarden Euro zu einer reinen Fabrik für Elektroautos umgebaut. Dort werden auch Modelle für andere Marken des Volkswagen-Konzerns gefertigt, etwa für Audi. Bis Sommer soll die Kapazität am Standort auf 1400 Fahrzeuge pro Arbeitstag steigen.

Am Nachmittag wird Steinmeier dann im Chemiepark Leuna in Sachsen-Anhalt erwartet. Das Areal vereint nach Angaben des Landes auf einer Fläche von 13 Quadratkilometern mehr als 100 Chemie-Unternehmen. Dabei gewinnt das Thema grüner Wasserstoff an Bedeutung. (dpa)