• Der Baum krachte von einem privaten Grundstück auf die Marienthaler Straße.

Sturmtief Eugen hat die Feuerwehr gefordert

Zuletzt aktualisiert:

Sturmtief Eugen hat die Feuerwehr in Zwickau Stadt und Land auf Trab gehalten. Innerhalb von 24 Stunden wurden in der Leitstelle 92 Einsätze koordiniert, wie die Stadt am Mittwoch mitteilte. Dabei entfielen 43 Einsätze auf den Landkreis Zwickau und allein 20 auf die Stadt.

Die Feuerwehr musste umgestürzte Bäume beseitigen, z.B. auf der Marienthaler Straße und auf der Lengenfelder Straße. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Oberhohndorf, Pöhlau, Hartmannsdorf und Mitte im Einsatz.

Die Feuerwehr in Werdau meldete insgesamt fünf Sturmeinsätze. Im Ulmenweg hatte ein Baum die Freileitung zerrissen. Auf der Straße nach Teichwolframsdorf war kein Durchkommen. Dort versperrte ein umgestürzter Baum den Weg.

Auch in Leubnitz auf den Körnerplatz musste ein umgestürzter Baum beseitigt werden. Auf dem Werdauer Markt fielen Glasscherben zu Boden, in der Charlottenstraße waren es Dachziegel. Verletzt wurde zum Glück niemand.