• Dieser Platz bleibt weiterhin leer. © Redaktion

    Dieser Platz bleibt weiterhin leer. © Redaktion

Tierschutzpartei hat in Zwickau Personalproblem

Zuletzt aktualisiert:

Die Hängepartie um eine Stadträtin der Tierschutzpartei geht weiter. Kerstin Junge hatte bei der Wahl im Mai den einzigen Sitz für die Tierschützer ergattert, danach aber gesundheitliche Probleme dafür angegeben, das Mandat nicht annehmen zu können.

Der Stadtrat sieht das mehrheitlich anders. Zum zweiten Mal stimmten die Abgeordneten dafür, dass Frau Junge das Mandat annehmen muss. Schon vor der ersten Abstimmung im August waren Zweifel an der Glaubwürdigkeit Junges laut geworden, die trotz neuer ärztlicher Atteste nicht ausgeräumt werden konnten. Damit kann ihr Parteifreund Mathias Sawert nicht nachrücken. Die Fraktion aus SPD/Grünen und Tierschutzpartei bleibt achtköpfig.