• Ronny König will in Haching endlich mal wieder treffen. (c) Ralph Köhler/ Archiv

Trotz fast sicherem Klassenerhalt - FSV Zwickau will weiter Gas geben

Zuletzt aktualisiert:

Fünf Spieltage vor Saisonende in der dritten Liga stehen die Absteiger so gut wie fest. Erfurt und Chemnitz haben Insolvenz angemeldet, und Werder Bremen hat nur noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt. Trotzdem will der FSV in den letzten Punktspielen nicht locker lassen, auch nicht beim Angstgegner am Sonntag in Unterhaching.

"Als Fußballer will man Spiele gewinnen. Ich fahre nicht 400 Kilometer nach Unterhaching, um das Spiel herzuschenken", sagte Stürmer Ronny König. Er hoffe, auch mal wieder ein Tor zu schießen. Mehr freuen würde sich der 34-Jährige aber über einen Sieg. Seit neun Spieltagen hat König nicht mehr getroffen, zuletzt im Februar beim 1:1 in Würzburg.

Co-Trainer Danny König zählt Unterhaching zu den Top 6 in der Dritten Liga. Der Aufsteiger habe sich seine Leichtigkeit bewahrt und eine sehr stabile Serie hingelegt. "Wir dürfen sie nicht spielen lassen, sonst wird es schwer", so König. Besiegen könne man die Bayern nur mit Arbeit, Mentalität und Körperlichkeit.

Allerdings muss das Trainerteam verletzungsbedingt einige Spieler ersetzen. Die Innenverteidiger Nico Antonitsch und Toni Wachsmuth müssen aussetzen, dazu Mittelfeldspieler Jan Washausen. Angeschlagen sind außerdem Fabian Eisele und Aykut Öztürk. Anstoß in Unterhaching ist am Sonntag 14 Uhr.

Audio:

Das soll keine Kaffeefahrt werden, sagt Stürmer Ronny König.

Co-Trainer Danny König über Haching