Türkgücü München stellt Spielbetrieb ein - Zwickau profitiert

Zuletzt aktualisiert:

Drittligist Türkgücü München kann die Saison nicht zu Ende spielen. Zum Monatsende wird der zahlungsunfähige Verein den Spielbetrieb einstellen, hat die Vereinsführung am Donnerstag mitgeteilt.

Damit werden alle bisher gespielten Partien aus der Wertung genommen. Dem FSV Zwickau geht zwar ein Punkt verloren, weil das Hinspiel 2:2 ausgegangen war. Im Vergleich mit den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt stehen die Rotweißen aber etwas besser da: Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt jetzt neun statt bisher acht Punkte. 

Großer Verlierer in der Causa Türkgücü ist Aufstiegskandidat 1. FC Saarbrücken. Der Verein büßt seine sechs Punkte gegen die Münchner ein und rutscht vom dritten auf den vierten Tabellenrang.