• Foto: Stadtarchiv Bautzen

    Foto: Stadtarchiv Bautzen

  • Magazin im Archivverbund Bautzen - das "Gedächtnis der Oberlausitz". Foto: kmk

Urkundenschatz in Bautzen wird konserviert

Zuletzt aktualisiert:

In Bautzen wird ein historischer Schatz für die Zukunft konserviert. 530 Pergamenturkunden aus dem 14. bis 17. Jahrhundert können fachgerecht gesichert werden. Das Stadtarchiv hat dafür 40.000 Euro bekommen. Viele Urkunden sind beschädigt, haben Knickstellen, Siegel  haben sich gelöst. Sie wurden Anfang des 20. Jahrhunderts in viel zu kleine Umschläge verpackt.

"Die Urkunden werden geglättet und gereinigt. Dann kommen sie in die Klimakammer. Dort sollen sie allmählich wieder Feuchtigkeit aufnehmen", beschreibt die Leiterin des Archivverbundes, Grit Richter-Laugwitz, den aufwendigen Konservierungsprozess. Das wird gut ein Jahr dauern. Danach soll damit begonnen werden, die Schäden auf dem empfindlichen Papier zu beseitigen. 

Mehr als 700 Pergament-Urkunden liegen im Bautzener Archivverbund. Darunter sind Dokumente, die Bautzen einst Privilegien sicherten, z.B. das  Marktrecht. Auf einer vom 1. Mai 1567 datierten Urkunde ist festgehalten, dass sich der Bürgermeister 1.500 Gulden geliehen hat.

Audio:

Reporter Knut-Michael Kunoth