Verdi will mehr Geld für Beschäftigte der Pleißentalklinik

Zuletzt aktualisiert:

Die Beschäftigten der Pleißentalklinik verdienen weniger als die Kollegen im Heinrich-Braun-Klinikum. Das muss sich ändern, verlangt Verdi. Die Gewerkschaft hat die Angestellten in Werdau für Donnerstag zu einer sog. aktiven Mittagspause aufgerufen.

Verhandlungsführerin Simone Bovensiepen nannte ein Angebot der Klinik „nicht wertschätzend“. Während im HBK 97 Prozent des öffentlichen Tarifes verdient werde, sollen die Pleißental-Beschäftigten bis August 2022 nur auf 93,5 Prozent angehoben werden.

Die nächste Verhandlungsrunde findet am 29. Juni statt.