• Symbolbild © Daniel Karmann/ dpa

    Symbolbild © Daniel Karmann/ dpa

Zwickauer Tafel bangt um Existenz

Zuletzt aktualisiert:

Die Zwickauer Tafel steht vor dem Aus. Weil ein langjähriger Spender aussteigt, sei die Arbeit akut gefährdet, teilte der Betreiberverein "Gemeinsam Ziele Erreichen" mit. Ein mittelständisches Unternehmen hatte in den letzten Jahren die jährlichen Tankkosten für die vier Transporter in Höhe von 12.000 Euro übernommen. Dieses Unternehmen sei jetzt verkauft und der neue Eigentümer werde die Kostenübernahme im Januar beenden.

Vereinschef Jens Juraschka: „Diese Nachricht ist nicht nur kurz vor Weihnachten eine Katastrophe. Die ohnehin gestiegenen Betriebskosten einschließlich der KfZ-Versicherungskosten sind von jetzt auf dann ab Januar nicht mehr aus Spendeneinnahmen zu decken."

Ohne Unterstützung von zusätzlichen Spendern könne den über 1.800 Menschen in den neun Ausgabestellen in Zwickau, Werdau, Crimmitschau, Kirchberg, Wilkau-Haßlau und Hartenstein nicht mehr geholfen werden. Dann wäre die Weihnachtspäckchenaktion für die Tafelkinder die letzte Aktion der Zwickauer Tafel überhaupt, so Juraschka. Er hofft jetzt, über Fördermitgliedschaften und Firmenspenden, die Tafelarbeit dauerhaft zu sichern.

Das Spendenkonto der Zwickauer Tafel bei der Sparkasse Zwickau lautet: IBAN DE27 8705 5000 2242 0237 16.