Viele Tore, aber keine Punkte für den FSV

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Der FSV Zwickau hat im Montagspiel der 3. Fußball-Liga eine Heimniederlage hinnehmen müssen. Gegen den 1. FC Kaiserslautern verlor die Mannschaft von Trainer Joe Enochs mit 3:5 (0:2). Vor 6805 Zuschauern trafen Timmy Thiele (7. Minute, 53.), Ali Odabas (41./Eigentor), Florian Pick (71.) und Christian Kühlwetter (90.) für den FCK. Fabio Viteritti (68.), Elias Huth (72.) und René Lange (87./Foulelfmeter) erzielten die Tore für die Rot-Weißen, die nach dem sechsten Spieltag mit sieben Punkten auf dem zwölften Tabellenplatz rangieren. Kaiserslautern kommt durch den Sieg auf acht Zähler und macht einen Sprung auf Position zehn.

Die Gäste waren in der ersten Hälfte die aktivere und klar bessere Mannschaft. Thiele, der bei seinem Schuss aus 20 Metern Torentfernung von den Zwickauer Verteidigern nicht angegriffen wurde, sorgte für die zeitige FCK-Führung. Anschließend versäumte es die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann, den Vorsprung weiter auszubauen. Allein Christian Kühlwetter (16., 19., 21.) vergab innerhalb von fünf Minuten drei gute Möglichkeiten. Der FSV bekam keinen Zugriff und musste kurz vor der Pause durch Odabas, der den Ball beim Klärungsversuch in das eigene Tor bugsierte, den zweiten Gegentreffer hinnehmen.

Nach dem Seitenwechsel machte Thiele mit seinem zweiten Treffer die Hoffnungen der Zwickauer Fans auf eine Aufholjagd schnell zunichte. Der FSV bewies immerhin Moral und kam durch Viteritti, Huth und Lange noch zu drei Toren. Zwischendurch hatte Pick den vierten Treffer für Kaiserslautern erzielt. Für den Schlusspunkt sorgte Kühlwetter in der Schlussminute.