• Sie vetraten ihre Parteien/Gruppierung (v.l.): Thomas Beierlein (CDU), Lars Dörner (Grüne), Tristan Drechsel (BfZ), Jens Heinzig (SPD), Sven Itzek (AfD), Fritz Binder (FDP) und Ute Brückner (Linke). Ganz rechts Moderator Christian Gesellmann. © Ralph Köhler/propicture

    Sie vetraten ihre Parteien/Gruppierung (v.l.): Thomas Beierlein (CDU), Lars Dörner (Grüne), Tristan Drechsel (BfZ), Jens Heinzig (SPD), Sven Itzek (AfD), Fritz Binder (FDP) und Ute Brückner (Linke). Ganz rechts Moderator Christian Gesellmann. © Ralph Köhler/propicture

Wahlforum: Alle wollen Innenstadttangente

Zuletzt aktualisiert:

Alle derzeit noch im Zwickauer Stadtrat vertretenen politischen Kräfte wollen die Innenstadttangente. Das wurde am Montagabend beim Wahlforum im Gasometer deutlich. Die Tangente würde die Humboldtstraße samt Moccabar-Kreuzung entlasten. Verlaufen soll sie von der Planitzer Straße am Reitstall über die Saarstraße bis zum Hauptbahnhof und weiter bis zur Marienthaler Straße, wobei das Teilstück vom Bahnhof bis zur Marienthaler, die sog. Querspange, dann doch noch umstritten ist.

Gut hundert Besucher hatte das Wahlforum, organisiert vom Demokratiebündnis. Im Podium saßen Vertreter von CDU, AfD, Linken, Grünen, Bürgern für Zwickau, FDP und SPD. Ein Vertreter der Blauen Partei, die nach dem Übertritt zweier Abgeordneter von der AfD und der CDU zur Petry-Partei seit Februar auch im Stadtrat vertreten ist, war nicht eingeladen.

Wirtschaftsthemen wie fehlende Gewerbegebiete kamen zur Sprache, ebenso wie Kultur und Soziales sowie Ordnung und Sicherheit, aufgelockert durch eingespielte Umfrage-Videos und hypothetische Spaßfragen an die sieben Kandidaten. Zum Beispiel diese: "Würden Sie die Stadt verlassen, wenn Volkswagen 150 Millionen Euro in die Stadtkasse zahlt?" Alle hielten Ja-Schilder hoch, außer die Kandidatin der Linken.

Am Ende wurde das Ergebnis einer anonymen Trendabstimmung unter den Besuchern bekanntgeben. Mit 24 Prozent gewannen die Grünen.