Weihnachtsmärkte im Erzgebirge stellen Konzept vor

Zuletzt aktualisiert:

Die Weihnachtsmärkte im Erzgebirge sollen trotz Pandemie nicht ausfallen. Die großen Bergstädte Annaberg-Buchholz, Freiberg, Marienberg, Olbernhau, Schneeberg und Schwarzenberg haben sich dazu auf ein einheitliches Konzept geeinigt. Das wurde am Montag in Freiberg gemeinsam vorgestellt.

Ziel ist es, dass alle Weihnachtsmärkte stattfinden. Größere Abstände und weniger Programm sollen die Märkte in abgespeckter Variante möglich machen. Die Städte setzen auf reine Flaniermeilen. Damit gibt es keine Absperrungen.  

Auch an den Bergparaden halten die Erzgebirgsstädte fest, sie sollen aber auf größeren Runden und nicht über die Märkte laufen.

Audio:

Freibergs Oberbürgermeister Sven Krüger

Schneebergs Bürgermeister Ingo Seifert