Yannik Möker: "Ich will jetzt auch mal selber treffen!"

Zuletzt aktualisiert:

Für den FSV Zwickau steht am Samstag (14:00 Uhr) das Ostduell beim 1. FC Magdeburg an. Nach der Heimniederlage gegen Viktoria Köln wollen die Rotweißen zurück in die Erfolgsspur. Die Magdeburger haben viermal in Folge gewonnen und in den letzten Spielen nur wenig zugelassen. "Sie sind sehr flexibel, spielen mal mit Dreier- und mal mit Viererkette. Auf den Außenbahnen machen sie viel Theater nach vorne, aber verteidigen auch sehr ordentlich nach hinten", analysiert Joe Enochs den Gegner.

Die Statistik spricht eindeutig für den FSV. In sieben Drittliga-Begegnungen haben die Blau-Weißen nur einmal gewonnen, nämlich beim 0:1 im Hinspiel. Personell ist der FCM ziemlich geschwächt: Sieben Spieler fallen verletzungsbedingt aus. Beim FSV dagegen könnte Jozo Stanic wieder in die Startelf zurückkehren.

Yannik Möker, der Anfang der Woche seinen Vertrag beim FSV verlängert hat, will nach seiner Vorlage zum 2:2 gegen den 1.FC Kaiserslautern nachlegen. "Es wird Zeit, dass ich jetzt auch mal selber treffe. Das ist auf jeden Fall mein nächstes Ziel, auch wenn der Erfolg der Mannschaft im Vordergrund steht", betont der 21-Jährige.

Audio:

Trainer Joe Enochs

Yannik Möker